Volltextsuche

Newsletter

Login

Sie sind nicht angemeldet.

Benutzer: 

Passwort: 

Zugangsdaten vergessen?

Registrieren / neu eintragen

ARCHIV npo-manager.de

Gesucht wurde Management

Es wurden mehr als 50 Meldungen zu diesem Thema gefunden. Bitte schränken Sie Ihre Suche gegebenenfalls ein um das gewünschte Ergebnis zu finden.

Hier die gewünschte Meldung:

„BILD OSGAR“ für Hape Kerkeling in der Kategorie „Charity“

Hape Kerkeling wurde mit dem BILD-Medienpreis „OSGAR“ in der Kategorie „Charity“ ausgezeichnet.

BILD würdigt damit sein karitatives Engagement für Menschen, die HIV-positiv sind sowie seinen Einsatz für die Deutsche AIDS-Stiftung. Der Preis, der seit 14 Jahren an Menschen geht, die sich für Frieden, Freiheit und das Zusammenwachsen Deutschlands verdient gemacht haben, wird im Leipziger Neuen Rathaus verliehen. Als weitere Preisträger zeichnet BILD den Dalai Lama, Eiskunstläuferin Katarina Witt, DaimlerChrysler-Chef Dieter Zetsche, Schauspieler Armin Mueller-Stahl sowie die Band Silbermond aus.

Die aktuellen Meldungen kostenlos per E-Mail-Newsletter. Jetzt eintragen und weitere Vorteile nutzen.

TV-Star Hape Kerkeling engagiert sich bereits seit vielen Jahren für die Deutsche AIDS-Stiftung. Anlässlich seines Besuchs in dem von der Stiftung geförderten Betreuten Wohnprojekt „Günter-Fischer-Haus“ in Essen sagte der prominente Entertainer: „Mein Engagement lag einfach nahe, da ich in meinem persönlichen Umfeld einige Menschen hatte, die kurz nach der Entdeckung dieser Epidemie an HIV erkrankt waren und später gestorben sind.“ Er moderierte mehrere TV-Sendungen für die Stiftung und versteigert seit acht Jahren bei einer Auktion der Stiftung in Zusammenarbeit mit dem BKK Landesverband NRW in Essen Kunstwerke zugunsten von Menschen, die von HIV/AIDS betroffen sind. Im Mai 2006 trat Hape Kerkeling in der Rolle des Horst Schlämmer, stellvertretender Chefredakteur des Grevenbroicher Tagblatts, beim Prominenten-Special von „Wer wird Millionär?“ auf und schaffte es, Moderator Günther Jauch in die Rolle des Kandidaten zu drängen. Zusammen mit Jauch erspielte er 500.000 Euro für die Deutsche AIDS-Stiftung. Beide Akteure erhielten für diese Sendung im Jahr 2006 den Deutschen Fernsehpreis. Die Deutsche AIDS-Stiftung hilft seit nunmehr 20 Jahren bedürftigen Menschen mit HIV und AIDS in Deutschland durch Einzelhilfen und die Unterstützung von Projekten wie beispielsweise Betreutes Wohnen.

Darüber hinaus fördert die Stiftung seit dem Jahr 2000 Hilfsprojekte, etwa für Aidswaisen, Jugendliche, Mütter und ihre Kinder, vor allem im südlichen Afrika. Schon weit über 60.000 Mal konnte die Stiftung seit Gründung im Jahr 1987 mit insgesamt gut 30 Millionen Euro Einzelne und Projekte unterstützen. Zu Beginn des Jahres konnte mit dem "Günter-Fischer-Haus" in der Essener Varnhorststraße ein weiteres Wohnprojekt für Menschen mit HIV und AIDS seine Pforten öffnen. Die Stiftung hatte mehr als 300.000 Euro für Kauf und Umbau des Hauses zur Verfügung gestellt. In Mosambik fördert die Stiftung das Projekt DREAM (Drug Resource Enhancement against AIDS and Malnutrition) der überwiegend ehrenamtlich tätigen, ökumenischen Gemeinschaft Sant'Egidio. Diese hat sich die Verminderung der Infektionsrate bei der Mutter-Kind-Übertragung zum Ziel gesetzt. DREAM wurde in Abstimmung mit der mosambikanischen Regierung entwickelt, in Kliniken und Gesundheitszentren integriert und vor Ort von heimischen Ärzten und Pflegepersonal umgesetzt.

12.05.2007

Druckoptimiert

© V & M Service GmbH 2017 | Impressum | Datenschutzerkärung | VM-CMS