Volltextsuche

Newsletter

Login

Sie sind nicht angemeldet.

Benutzer: 

Passwort: 

Zugangsdaten vergessen?

Registrieren / neu eintragen


zu diesem Thema gibt es aktuelle DOWNLOADS

ARCHIV npo-manager.de

Gesucht wurde Fundraising

Es wurden mehr als 50 Meldungen zu diesem Thema gefunden. Bitte schränken Sie Ihre Suche gegebenenfalls ein um das gewünschte Ergebnis zu finden.

Hier die gewünschte Meldung:

Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2015

Vier Bürgerstiftungen für ihr Engagement für Flüchtlinge und Demenzkranke, für eine Fundraising-Kampagne und als Partner für Stifter ausgezeichnet.

Am 20. März 2015 wurde zum 16. Mal der Förderpreis Aktive Bürgerschaft für herausragendes bürgerschaftliches Engagement verliehen. Aus dem bundesweiten Wettbewerb gingen die Bürgerstiftungen Stuttgart (Baden-Württemberg), Salzland - Region Schönebeck, Halle (Sachsen-Anhalt) und Bielefeld (Nordrhein-Westfalen) als Gewinner hervor. Die mit insgesamt 40.000 Euro dotierte Auszeichnung (10.000 Euro je Bürgerstiftung) nahmen die Preisträger unter großem Applaus im Forum der DZ BANK am Brandenburger Tor in Berlin entgegen.

Die aktuellen Meldungen kostenlos per E-Mail-Newsletter. Jetzt eintragen und weitere Vorteile nutzen.

Der Förderpreis Aktive Bürgerschaft wurde in vier Kategorien verliehen, die für die Aufgaben von Bürgerstiftungen stehen. Die Preisträger zeigen beispielhaft, wie sich Bürgerstiftungen vor Ort für mehr Eigeninitiative und Mitverantwortung stark machen, wie sie mit ihren Projekten die Gesellschaft positiv verändern, wie sie erfolgreich Geld einwerben und wie sie Menschen unterstützen, selbst stifterisch aktiv zu werden. Eine besondere Anerkennung erfuhr ihr Engagement durch Laudationes prominenter Persönlichkeiten.
Kategorie „mitBestimmen“: Hans ten Feld, Vertreter des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen, ehrte die Bürgerstiftung Stuttgart für ihren Runden Tisch, der die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit in der Stadt unterstützt: „Angesichts der vielen Menschen, die gegenwärtig in Deutschland Schutz vor Krieg und Verfolgung suchen, ist die Arbeit von Ehrenamtlichen unverzichtbar. Sie bei dieser anspruchsvollen Aufgabe zu unterstützen, zu vernetzen und weiterzubilden, motiviert die Helfer und kommt damit letztlich denjenigen zugute, die alles verloren haben. Die Bürgerstiftung Stuttgart leistet so einen wichtigen Beitrag für den Flüchtlingsschutz und eine Willkommenskultur in Deutschland.“
Kategorie „mitGestalten“: Dr. Helge Braun, Staatsminister bei der Bundeskanzlerin und Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung Aktive Bürgerschaft, würdigte die Bürgerstiftung Salzland - Region Schönebeck für ihr Netzwerk, das Demenzkranken und ihren Angehörigen in der Region weiterhilft: „Verantwortung füreinander und bürgerliches Engagement sind die Pfeiler unserer Gesellschaft. Das Demenz-Netzwerk der Bürgerstiftung Salzland hat sich als Anlaufstelle für pflegende Angehörige etabliert. Es leistet einen außerordentlichen Beitrag zu ihrer Entlastung und hilft, eine bedarfsgerechte Versorgung der Erkrankten zu gewährleisten. Ich hoffe, dass das Demenz-Netzwerk beispielgebend auch für andere Regionen ist.“
Kategorie „mitStiften“: Paul Potts, Tenor und Opernsänger, würdigte die Bürgerstiftung Halle für ihre Fundraising-Kampagne zugunsten des Kulturpatenprojekts "Max geht in die Oper": „Ever since I can remember the world of opera has offered me many opportunities. I find it great how the Community Foundation of Halle creates a passion for culture and education in children. It is wonderful that the foundation has managed to mobilize such broad support in Halle.“ („Die Welt der Oper hat mir, seit ich denken kann, viele Chancen eröffnet. Ich finde es großartig, wie die Bürgerstiftung Halle schon bei den Jüngsten Leidenschaft für Kultur und Bildung weckt. Wunderbar, dass sie es geschafft hat, in der Stadt so breite Unterstützung dafür zu bekommen.“)
Kategorie „mitMachen“: Uwe Fröhlich, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) und stellv. Vorsitzender des Stiftungsrates der Stiftung Aktive Bürgerschaft, ehrte die Bielefelder Bürgerstiftung für ihren Ansatz als Partner für Stifter: „Glücklich schätzen kann sich, wer in Bielefeld aktiv werden will. Hier finden Stifterinnen und Stifter in der Bielefelder Bürgerstiftung einen hilfreichen Partner. Ob Jugend und Bildung, Soziales und Gesundheit, Umwelt oder Sport, die Bürgerstiftung ist in vielen gesellschaftlichen Bereichen aktiv und kennt sich dort gut aus.“

Werner Böhnke, Aufsichtsratsvorsitzender der WGZ BANK und Vorsitzender des Stiftungsrates der Stiftung Aktive Bürgerschaft, betonte in seiner Begrüßung: „Inzwischen gibt es Bürgerstiftungen in mehr als 380 Orten und Regionen. Mit dem Förderpreis wollen wir daher auch Danke sagen. Danke für das Engagement vieler Tausend Stifter und Spender, ehrenamtlich Engagierter, Förderer und Partner vor Ort. Wir freuen uns, diese Dankes-Botschaft aus über zwei Meter hohen Buchstaben auf 100 Quadratmetern von der Fassade der DZ BANK senden zu können.“
Dr. Peter Hanker, Sprecher des Vorstandes der Volksbank Mittelhessen eG und Vorstandsvorsitzender der Stiftung Aktive Bürgerschaft, stellte den Wettbewerb vor: „Bürgerengagement ist nicht nur eine Herzensangelegenheit, sondern verlangt auch die Kenntnis guter Ideen und Beispiele. Mit dem Förderpreis Aktive Bürgerschaft wollen wir auch weitere Menschen und Institutionen anregen, sich mit Bürgerstiftungen für ihre Stadt oder ihre Region zu engagieren. Mit unserem Bürgerstiftungsfinder gelangt man schnell und einfach zur Bürgerstiftung in der Nähe.“
Mit einem Zwischenruf „Dankbarkeit, Zuversicht und Hausaufgaben“ von Bürgerstiftungen bereicherten Holger Backhaus-Maul, Soziologe an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und Mitglied des Vorstandes der Stiftung Aktive Bürgerschaft, Heike Maria von Joest, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Berlin und Mitglied der Jury des Förderpreises, und Susanne Kessen, Vorstandsmitglied der Schwäbisch Haller Bürgerstiftung und Mitglied des Vorstandes der Stiftung Aktive Bürgerschaft, die Veranstaltung. „Bürgerstiftungen werden in Zeiten von Niedrigzinsen eine immer beliebtere Form des Stiftens. Mehr denn je wird an diese Stiftungen von Bürgern für Bürger gestiftet und gespendet. Denn Bürgerstiftungen bündeln lokales Engagement und durch einen geringen Verwaltungsaufwand bleibt mehr Geld für gemeinnützige Zwecke“, sagte Susanne Kessen.
Petra Gerster, Buchautorin und Fernsehjournalistin der heute-Nachrichten, führte durch das Programm.
Mit der „100 Quadratmeter Danke Bürgerstiftungen“-Aktion sagt die Stiftung Aktive Bürgerschaft zur Preisverleihung „Danke an alle Bürgerstiftungen“ für ihr Engagement für Jugend, Bildung, Kultur oder Umwelt in ihrer Stadt oder Region. An der Fassade der DZ BANK am Brandenburger Tor ist dieser Dank auf 100 Quadratmetern mit über zwei Meter hohen Buchstaben noch bis zum 22. März 2015 zu sehen - mit freundlicher Unterstützung durch die DZ BANK und die Mieter am Pariser Platz 3.
Bundesweiter Wettbewerb 2015: Bewerben konnten sich um den Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2015 Bürgerstiftungen aus Deutschland, die den „10 Merkmalen einer Bürgerstiftung“ des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen entsprechen. Die Preisträger unter den 100 Bewerbungen ermittelte eine unabhängige Jury, der Experten aus der Dritte-Sektor-Forschung, Vertreter erfolgreicher Bürgerstiftungen und langjährige Förderer von Bürgerengagement aus dem Genossenschaftswesen angehören. Der Förderpreis Aktive Bürgerschaft zählt zu den ersten Auszeichnungen für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Seit 1998 wird er jedes Jahr verliehen; seit 2013 findet er alle zwei Jahre im jährlichen Wechsel mit dem Forum Aktive Bürgerschaft statt. Der nächste Wettbewerb startet im Sommer 2016.
www.foerderpreis-aktive-buergerschaft.de

23.03.2015

Druckoptimiert

© V & M Service GmbH 2017 | Impressum | Datenschutzerkärung | VM-CMS