Volltextsuche

Newsletter

Login

Sie sind nicht angemeldet.

Benutzer: 

Passwort: 

Zugangsdaten vergessen?

Registrieren / neu eintragen

DOWNLOADS npo-manager.de

TOP-Downloads: die beliebtesten downloads

Geldauflagen in Hessen

2015 haben sich die Geldauflagen in Hessen gegenüber dem Vorjahr nahezu verdoppelt. Allerdings profitierte die Staatskasse von dieser Erhöhung stärker als gemeinnützige Einrichtungen. Langfristig gesehen sind die Zuweisungen an gemeinnützige Organisationen in den letzten Jahres weitgehend stabil. Während Geldauflagen zugunsten gemeinnütziger Einrichtungen von 2014 zu 2015 um knapp 3,9 Millionen € zunahmen stiegen die Einnahmen zugunsten der Staatskasse im Vergleichsjahr 2014/2015 um fast 8 Millionen €. Dennoch ist das Verhältnis ausgeglichen: von den rund 23,57 Mio. € Geldauflagen gingen 51 Prozent an gemeinnützige Einrichtungen und 49 Prozent an die Staatskasse.

Die unentbehrliche Grundlage für Ihre Bußgeldmarketingplanungen in Hessen, inkl. 6 Grafiken und 5 Tabellen, Anlage: RdErl. des HMdJIE v. 08.10.2012 - JMBl. S. 602

5 Seiten, 5,00 Euro

BESTELLEN

Geldauflagen in Rheinland-Pfalz

2015 wurden in Rheinland-Pfalz rund 7,1 Millionen € Geldauflagen vergeben, 350.000 € mehr als im Vorjahr. Davon erhielten gemeinnützige Einrichtungen 5,32 Mio. € (= 74,95%), 1,78 Mio. € (=25,05%) wurden der Staatskasse zugewiesen. Der Anteil der Zuweisungen an gemeinnützige Einrichtungen liegt damit über dem langjährigen Durchschnitt von 2008 bis 2015 (71,08 Prozent). In den beiden OLG-Bezirken liegen seit vielen Jahren die Zuweisungen an gemeinnützige Einrichtungen mit über 70 Prozent deutlich höher als an die Staatskasse. Aktuelle Fakten und Daten für Ihr Bußgeld-Fundraising in Rheinland-Pfalz.

Die unentbehrliche Grundlage für Ihre Bußgeldmarketingplanungen in Rheinland-Pfalz, inkl. 4 Grafiken und 3 Tabellen.

4 Seiten, 5,00 Euro

BESTELLEN

Geldauflagen in Nordrhein-Westfalen

Allein in Nordrhein-Westfalen weisen Staatsanwaltschaften und Gerichte jährlich rund 50 Mio. € Geldauflagen zu. Etwa die Hälfte erhalten gemeinnützige Einrichtungen. Aktuelle Fakten und Daten für Ihr Bußgeld-Fundraising in Nordrhein-Westfalen.

Die unentbehrliche Grundlage für Ihre Bußgeldmarketingplanungen in Nordrhein-Westfalen, inkl. 3 Grafiken, 6 Tabellen, 1 Anlage.

9 Seiten, 5,00 Euro

BESTELLEN

Geldauflagen in Baden-Württemberg

Über 80 Prozent der Geldauflagen in Baden-Württemberg werden gemeinnützigen Einrichtungen zugeteilt. Aktuelle Fakten und Daten für Ihr Bußgeld-Fundraising in Baden-Württemberg.

Die unentbehrliche Grundlage für Ihre Bußgeldmarketingplanungen in Baden-Württemberg, inkl. 4 Grafiken und 3 Tabellen.

5 Seiten, 5,00 Euro

BESTELLEN

Vereinsstatistik 2014 ausführlich

Ergebnisse der Erhebung „Eingetragene Vereine in Deutschland 2014“ ausführliche Version inkl. Datenblätter, 28 Seiten mit 19 Tabellen und 36 Grafiken.

588.801 eingetragene Vereine in Deutschland.
Diese Version enthält ausführliche Grafiken und Tabellen auf Ebene der Bundesländer sowie Verteilung der Vereine in den Bundesländern sowie Veränderungen gegenüber den Ergebnissen 2001 bis 2011.

28 Seiten, 25,00 Euro

BESTELLEN

Vereinsstatistik 2014 Kurzfassung

Ergebnisse der Erhebung „Eingetragene Vereine in Deutschland 2014“ inkl. Datenblatt 2014: 2 Tabellen, 2 Grafiken.

588.801 eingetragene Vereine in Deutschland.
Bitte beachten Sie auch unser download-Angebot ausführliche Vereinsstatistik 2011 inkl. vergleichende Daten zu 2001 bis 2014.

8 Seiten, 8,00 Euro

BESTELLEN

Neue Muster für Zuwendungsbestätigungen

Seit 1. Januar 2013 sind die neuen Formulare für die Erteilung von Zuwendungsbestätigungen verbindlich.

BMF-Schreiben Steuerlicher Spendenabzug (§ 10b EStG); Muster für Zuwendungsbestätigungen
GZ: IV C 4 - S 2223/07/0018 :005 vom 30. August 2012. Es wird seitens der Finanzverwaltung nicht beanstandet, wenn bis zum 31. Dezember 2012 die bisherigen Muster für Zuwendungsbestätigungen verwendet werden.

22 Seiten, kostenlos

Dieser Download ist für angemeldete Benutzer (Vereine/NPO) kostenlos. Bitte melden Sie sich ggf. mit Ihren Zugangsdaten an.

Spendendosenaktionen: Sammeln in Ladengeschäften

Sammeln „an der Theke“ als Fundraisingmaßnahme: so gelingt's.

In vielen Ladengeschäften stehen sie an der Theke oder in der Nähe der Kasse: Spendendosen örtlicher oder überregionaler Organisationen. Haben Sie sich auch einmal überlegt, „an der Theke“ zu sammeln? Hier finden Sie Anregung und Tipps dazu.

Geeignete Standorte sind Bäckereien, Metzgereien, Apotheken, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen und überall dort, wo Kleingeld anfällt.

Basis der enthaltenen Kalkulation ist die Auswertung einer regional tätigen karitativen Organisation, welche in zwei Jahren Kosten und Erlöse akribisch aufzeichnete. Aufgestellt wurden im Erhebungszeitraum 800 Spendendosen in den verschiedensten Ladengeschäften (Lebensmittelhandel, Metzgerei, Bäckerei, Tankstelle etc.) und Dienstleistungsbetrieben (Apotheke, Friseur, Banken usw.).

Ergebnis: Gespendet wird überall – nur unterschiedlich viel. Unterschiedliche Ergebnisse gab es nicht nur im Ladentypus sondern auch bei der Lage des Ladengeschäfts/Ladenzentrum, 1A-Lage, 1B-Lage usw.

Wie Sie Ihre Spendendosenaktionen in Ladengeschäften optimal planen und effektiv umsetzen lesen Sie in diesem praxisnahen Beitrag. Inklusive Muster für die Aufstellung und Auswertung der Spendenerlöse.

5 Seiten, 4,80 Euro

BESTELLEN

Adressen Staatsanwaltschaften Deutschland

Adressen Staatsanwaltschaften in Deutschland für Ihr Bußgeld-Fundraising (Excel-Tabelle und im CSV-Format) inkl. URL, Email, Telefon, Telefax.

Nützliche Adressen für Geldauflagen- und Bußgeldakquise im Fundraising. Bitte beachten Sie auch unser download-Angebot Adressen Gerichte Deutschland und Adressen Gerichte und Staatsanwalten Deutschland (Gesamtdatei) sowie Geldauflagen und Bußgelder richtig akquirieren.

167 Adressen „Staatsanwaltschaften Deutschland“ (Stand 2015) als Excel-Tabelle mit Postanschriften, Telefon, Telefax und größtenteils Email, homepage. Selektierbar nach Postleitzahl, Bundesland …

5 Seiten, 24,00 Euro

BESTELLEN

Geldauflagen und Bußgelder richtig akquirieren

So optimieren Sie Ihr Bußgeld-Fundraising. Format: PDF

Wer Kontakte zu Richterkreisen und Staatsanwälten hat oder die seiner Anwälte nutzen kann, hat schon einen Vorsprung in der Bußgeldakquise: Er weiß mehr über die Zielgruppe und hat ein Feingefühl dafür wie sie denkt und reagiert. Ob er schon die richtigen Kontakte für die Zuweisung von Geldauflagen hat – so der korrekte Begriff – wird sich erweisen müssen.

Geldauflagen- und Bußgeldakquise im Fundraising
Diese Ausführungen wollen für die richtigen Überlegungen sensibilisieren, um eine Entscheidung in der Akquisition von Geldauflagen und Bußgeldern zu treffen.
Im Zentrum steht die Zielgruppe und die Frage, wie der geeignete Kontakt zu ihr gesucht, aufgebaut und gepflegt werden kann: Es gibt rund 30.000 Richter und Staatsanwälten in Amts- und Land- und Oberlandesgerichten sowie den Staatsanwaltschaften bei diesen Gerichten. Die damit erreichbare Zielgruppe ist inhomogen, da sie nicht exakt nach Zivil- und Strafrichtern, die über Bußgelder entscheiden, selektierbar ist.
Deshalb empfiehlt sich ein mehrstufiges Vorgehen, um die Kernzielgruppe Kernzielgruppe der Strafrichter bei Amts- und Landgerichten sowie die der Staatsanwälte als echte Interessenten zu gewinnen und als Unterstützer an die Anliegen der Organisation zu binden.
In mehreren Stufen gilt es, die Zielgruppe für das Anliegen der eigenen Organisation aufmerksam zu machen und Zug um Zug die Bereitschaft und tatsächliche Unterstützung zu wecken. Nachdem alle persönlichen Kontakte zu den anzusprechenden Kreisen als Multiplikatoren und Empfehler ausgeschöpft sind, nicht zuletzt, um Denkungsart und Bereitschaft für Ihre Anliegen zu testen, stellt sich die Entscheidung, ob und wie die Zielgruppe schriftlich anzusprechen ist.
Ein geeignetes Instrument dazu ist ein Betreuungsprogramm, das eine Kontaktfrequenz von mehreren Anstößen im Jahr beinhaltet.
Der Maßnahmenkatalog beginnt mit einem Schreiben an die Gerichtspräsidenten mit der Bitte um Aufnahme in das Verzeichnis der zu berücksichtigenden Organisationen und zu anschließender Information zuweisender Richter und Staatsanwälte. Damit kommt der Wunsch der Organisation bei der Zuweisung von Geldauflagen berücksichtigt zu werden in Umlauf. Aber es ist nur ein erster Schritt und von der Wirkung entspricht dies in etwa dem berühmten Tropfen Wasser auf einen heißen Stein.

Bitte beachten Sie auch unser download-Angebot Adressen Staatsanwaltschaften Deutschland im Excel-Format und Adressen geldauflagenrelevante Gerichte Deutschland im Excel-Format.

3 Seiten, 3,50 Euro

BESTELLEN


10 Ergebnisse gefunden.

© V & M Service GmbH 2017 | Impressum | Datenschutzerkärung | VM-CMS